Tag 23 Grand Canyon zu Luft und Wasser (24.9.13)

6:00 Check in am Grandy Canyon Flughafen. Die Sonne streichte noch über das Colorado Plateau. Die 20 Passagiere fassende Propellermaschine hebt ab. Kurze Zeit später sehen wir den Grand Canyon. Durch die tief stehende Sonne ist es noch vielerorts schattig. Immer wieder steuert der Pilot den Grand Canyon an. Und noch eine Schleife. Bevor wir in Page am Lake Powell landeten, machte der Pilot noch eine Runde über den künstlichen See. In der Reiseplanung war kein Platz mehr für den See. So konnten wir noch einen Blick drauf werfen.

Am Regionalflughafen wurden wir dann von einem Pickup eingesammelt. Next Stop: Antelope Canyon. Wie auf der Schlachtbank werden die Leute durchs ausgetrocknete Flussbett zum Canyon gebracht. Ein surreales Lichtspiel durchflutet den Canyon. Statt mit meiner guten Kamera war ich nur mit der geliehenen Gopro unterwegs. Im Internet gibt es genug schöne Bilder.

Zurück ging es durch das staubige Flussbett zur Bootstour. Nach einem kleinen Zwischenstopp geht es mit dem Bus zum Lake Powell oder doch nicht? Wir wussten nicht, was uns erwartet. Eine Fahrt auf dem Stausee oder unterhalb des Damms? Ein Wachmann vor einem Tor bekommt einen Zettel in die Hand gedrückt und lässt uns passieren.

Ein zweieinhalb Meilen langer einspuriger Tunnel führt uns nach unten. Plötzlich Licht und wir stehen unten am Stausee. Mit Helmen geht es zu den Booten wo wir die Helme auch wieder abgeben durften.

Mit drei Schlauchbooten geht es auf dem Colorado River flussabwärts. Der Anfang war noch recht kühl. Doch bald stand die Sonne über uns. Ohne richtiges Essen ging es mehrere Stunden durch den Grand Canyon. Meine Kopfschmerzen begannen. Ob durch die Sonne oder die mangelnde Nahrungsaufnahme. Es bleibt ungeklärt.

Auf der Rückfahrt lief ein Film über Rafting auf dem River. Sehr interessant 😉 vielleicht der nächste Urlaub? Die meisten schliefen im Bus. So wie ich. In Cameron gab es noch einen Zwischentstopp, ehe der Bus den Rückweg wieder aufnahm. Mittlerweile war mir schon schlecht. Schnell unter die Dusche und endlich was richtiges Essen.

Was für ein Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.